Startseite » Bachbunge

Bachbunge

H. Zell, GNU (Wikipedia Commons) – Habitus
H. Zell, GNU (Wikipedia Commons) – Habitus“

Veronica beccabunga

Weitere Bezeichnungen: Bach-Ehrenpreis, Quell-Ehrenpreis

Überblick
StandortSonnig bis halbschattig, feucht bis nass, mäßig nahrhaft
Wuchshöhe10 – 60 cm
BlütezeitMai – September
WinterhartJa
MehrjährigJa
VermehrungAussaat, Wurzelteilung
VerwendungMedizin, Küche, Garten

Beschreibung

Rasbak, GNU (Wikipedia Commons) – Laub, Blüten, links grüne Fruchtstände
Rasbak, GNU (Wikipedia Commons) – Laub, Blüten, links grüne Fruchtstände

Die mehrjährige Bachbunge wächst als fleischiges, zierliches Kraut aus einem kriechenden Rhizom, dem zahlreiche Seitentriebe entsprießen, woraus neue Exemplare wachsen. Die Pflanze kann an nahrhaften Standorten bis zu 60 Zentimeter hoch werden, wobei sie gerne zur Hälfte unter Wasser steht. Der Stängel ist oft rötlich überhaucht, die Blätter sind frisch- oder dunkelgrün und eiförmig. Die oberen Blättchen sind ganzrandig oder schwach gesägt, beinahe am Stängel sitzend. Untere Blätter sind gestielt, sie werden größer und sind oft deutlicher gesägt, an der Spitze mitunter gezähnt.

Ab Mai bildet die Bachbunge in den Blattachseln Blütentrauben mit zahlreichen Einzelblüten. Die vierblättrigen Blüten sind in Farbe und Form typisch für die Gattung Veronica, ihr Blau ist zumeist eher tintig als violett, nicht selten auch hell. Die kugeligen Fruchtstände erscheinen noch während der Blütezeit; zur Reife färben sie sich braun. Wenn die Bachbunge aussamt, werden die Früchte fortgespült. Wichtiger ist allerdings die vegetative Vermehrung durch Wurzelausläufer, die dafür sorgen, dass an geeigneten Standorten dichte Pflanzenpolster entstehen. Wenn die Bachbunge tief im Wasser steht, kann sie grün überwintern.

Die Art besiedelt in ganz Europa die Ufer kühler Gewässer, wobei sie fließende Gewässer bevorzugt. Häufig tritt sie an Bächen und Flüssen auf, sie ist aber auch in Gräben zu finden, die während des Sommers kein Wasser führen.

Systematik
OrdnungLippenblütlerartige (Lamiales)
FamilieWegerichgewächse (Plantaginaceae)
GattungEhrenpreis (Veronica)
ArtenBachbunge (Veronica beccabunga)

Bedeutung und Verwendung

 TeunSpaans, GNU (Wikipedia Commons) – Blütentrauben und Laub mit Blattachseln
TeunSpaans, GNU (Wikipedia Commons) – Blütentrauben und Laub mit Blattachseln

Bedeutung

Ob die Bachbunge bereits während der Antike geschätzt wurde, ist aufgrund der unklaren Quellenlage nicht zu verifizieren. Vermutet wird, dass Plinius und Dioskur sie unter anderen Bezeichnungen als Heilkräuter empfahlen und dass die Art von den Germanen genutzt wurde. Die erste eindeutige Erwähnung findet sich bei Hildegard von Bingen. Die Anwendungen haben sich seither kaum verändert, wenngleich man das Kraut heutzutage nicht mehr gegen Zahnschmerzen einsetzt. Ein Klassiker ist die Bachbunge sowohl für Frühjahrskuren als auch bei fiebrigen Erkältungen mit Husten. In der Küche eignet sie sich sehr gut für Wildkraut-Salate. Im Garten ist die Art ein hübscher Bodendecker für die seichte Uferzone des Teichs, Insektenlarven dienen die unter Wasser befindlichen Blätter und Stängel als Quartier.

Verwendung

Für sämtliche Verwendungszwecke wird das frische Laub gesammelt. In Wildsalaten sind der hohe Gehalt an Vitamin C und die entschlackende Wirkung willkommen. In Frühjahrskuren wird der aus dem Laub gewonnene Saft verwendet, der blutreinigend und harntreibend wirkt. Für die Anwendung bei fiebrigen Erkältungen eignet sich die schweißtreibende und schleimlösende Tinktur. Beim Sammeln in freier Natur empfiehlt es sich, auf den Standort zu achten, weil die Bachbunge Schadstoffe speichert. Am besten ist deshalb, möglichst in Quellnähe zu sammeln.

Gartentipps

 H. Zell, GNU (Wikipedia Commons) – Blütentraube
H. Zell, GNU (Wikipedia Commons) – Blütentraube

Anbau

Am einfachsten ist es, Seitentriebe einzupflanzen, während die Aussaat eher ungewiss verläuft. Manchmal geben Nachbarn geteilte Exemplare kostenlos ab, anderenfalls sind Jungpflanzen in Gärtnereien erhältlich. Stecke die Pflanze einfach in nassen Boden, die wächst problemlos an. Das Wasser sollte für Bachbunge möglichst nicht zu warm werden, im Zweifel setze sie in ein etwas überschattetes Eckchen des Teichs.

Pflege

Manche Autoren empfehlen, Bachbunge zu düngen, wovon beim Gartenteich jedoch abzuraten ist: Dünger verändert das labile Gleichgewicht des Mini-Biotops, während die Bachbunge sich mit Nährstoffen anreichert, die sie ihres Werts als Salat oder Heilkraut berauben. Das Problem ist seltener der Mangel als vielmehr ein Nahrungsüberangebot. Sollte das Kraut von Schädlingen befallen werden, ist die Spritzung (nicht Düngung) mit Tee aus Rainfarn, Wermut und Acker-Schachtelhalm ausreichend.

Ernte

– Küche: das frische Laub bis zum August
– Heilkraut: das obere Drittel des blühenden Krauts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.