Startseite » Basilikum

Basilikum

H. Zell, GNU (Wikipedia Commons) – Habitus
H. Zell, GNU (Wikipedia Commons) – Habitus“

Ocimum basilicum

Weitere Bezeichnungen: Basilienkraut, Königskraut, Königsbalsam, Josefskraut

Überblick
Standortsonnig, feucht-warm in frischem, humosem Sand
Wuchshöhe20 – 60 cm
BlütezeitJuli – August
WinterhartNein
MehrjährigJa
VermehrungAussaat, Wurzelteilung
VerwendungKüche, Medizin

Beschreibung

Frank Vincentz, GNU (Wikipedia Commons) – Blütenstand
Frank Vincentz, GNU (Wikipedia Commons) – Blütenstand

Basilikum wächst als aufrechte, buschige, zumeist behaarte Pflanze. Dank ihrer zahlreichen ätherischen Öle duftet sie aromatisch. Die ganzrandigen, ovalen Blätter bilden gegenständige Paare, in Größe und Farbe unterscheiden sie sich je nach Varietät. Die weißen oder purpurfarbenen Lippenblüten erscheinen ab Juli in vielblütigen Ähren. Die ab September reifende Frucht wird durch den Blütenkelch eingehüllt.

Heimat des Basilikums sind die Tropen, Vorkommen gibt es im Mittelmeerraum; nördlich der Alpen wird Basilikum lediglich einjährig kultiviert.

Systematik
OrdnungLippenblütlerartige (Lamiales)
FamilieLippenblütler (Lamiaceae)
UnterfamilieNepetoideae/Ocimeae
GattungBasilikum (Ocimum)
ArtenBasilikum mit zwei Unterarten: Ocimum basilicum subsp. basilicum (Europa) und O. basilicum subsp. minimum (Asien), von denen es jeweils zahlreiche Sorten und Kulturformen gibt

Bedeutung und Verwendung

 Fastily, GNU (Wikipedia Commons) – Laub
Fastily, GNU (Wikipedia Commons) – Laub

Bedeutung

Basilikum wird seit jeher als Gewürz geschätzt, einst war er jedoch auch als Heilkraut bekannt. Tatsächlich besitzt er zahlreiche Inhaltsstoffe, die ihn für diverse Anwendungen geeignet erscheinen lassen. Er wirkt antibakteriell, beruhigend, krampflösend, entwässernd und schweißtreibend, weshalb man ihn gegen Fieber, bei Verdauungsbeschwerden, Blasenentzündung, Gicht und bei Menstruationsbeschwerden einsetzt(e). Äußerlich unterstützt er die Wundheilung.

Verwendung

In der Küche wird am besten das frische Kraut verwendet, weil getrockneter Basilikum ätherische Öle und somit Würze verliert. Als Teekraut eignet sich auch das getrocknete Laub. Sparsam dosieren sollten Schwangere, während Stillende und Frauen, deren Menstruation unregelmäßig erfolgt, Basilikum in größeren Mengen verzehren können, weil er sowohl die Milchproduktion als auch den Eisprung anregt.

Gartentipps

 Pawel Bura, GNU (Wikipedia Commons) – Keimlinge
Pawel Bura, GNU (Wikipedia Commons) – Keimlinge

Anbau

Säe Basilikum entweder ab März auf der sonnigen Fensterbank in humosem, feuchtem Sand aus oder nach den Eisheiligen (Mitte Mai) an einen vollsonnigen Platz im Freiland. Die Saat braucht feuchte Wärme und Licht zum Keimen, weshalb sich Anzuchthauben, Folientunnel oder ähnliche Hilfsmittel empfehlen und die Körnchen nicht mit Erde bedeckt werden dürfen. Warte mit dem Pikieren, bis aus den Keimlingen Jungpflanzen geworden sind. Basilikum braucht danach humosen, durchlässigen, lockeren und frischen bis feuchten Boden an einem Standort ohne Zugluft. Er ist ein guter Nachbar für Gurken sowohl im Gewächshaus als auch im Freiland. Du kannst auch versuchen, Supermarktexemplare zu teilen, indem du zunächst die großblättrigen Triebe kappst, um das Wachstum anzuregen und nach etwa zehn Tagen den halbierten oder geviertelten Ballen in Tontöpfe umsetzt. Stelle sie hell an einen warmen Platz und halte sie feucht, damit sich die Pflanzen rasch erholen.

Pflege

– Schneide die oberen Triebe ab, um das Wachstum anzuregen; das Kraut wächst dann buschiger.
– Achte auf Wärme und Feuchtigkeit, wässere regelmäßig.

Ernte

– Küche: die Triebspitzen zur frischen Verwendung während der Wachstumsphase
– Heilkraut: die oberirdische Pflanze zum Trocknen und Zerkleinern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.