Startseite » Garten » Welche Gartenzäune gibt es?

Welche Gartenzäune gibt es?

Der eigene Garten ist der passende Ort, um nach dem anstrengenden Alltag im Beruf, mit den Kindern und im Haushalt abschalten und den Tag ausklingen lassen zu können. Doch je nach Umgebung ist es ohne passende Maßnahmen mit der Ruhe und Geborgenheit schnell vorbei. Hilfreich bei der Wahrung der Privatsphäre ist der passende Gartenzaun.

Hochwertige Gartenzäune – Schutz und Design

Ein passender Gartenzaun ist heute schon längst nicht mehr nur als Schutz geeignet. Während der Zaun früher vornehmlich für die Begrenzung des eigenen Grundstücks oder als Schutz vor unbefugten Besuchern genutzt wurde, hat er heute auch eine gestalterische Funktion inne. Denn dank der Weiterentwicklung ist der ehemals langweilige Gartenzaun zu einem echten Design-Objekt geworden, der jedes Grundstück optisch aufwerten kann. Natürlich darf dennoch die Funktionalität nicht in den Hintergrund geraten, sodass beim Kauf eine Kombination aus Optik und praktischem Nutzen gewahrt und beachtet werden sollte.

Verschiedene Materialien bestimmen das Bild

Du kennst die klassischen Gartenzäune mit Sicherheit auch noch. Diese waren oftmals in einem dunklen Grün gefertigt und bestanden in der Regel aus mehr oder weniger stabilem Draht. Heute hat sich das Bild komplett geändert, der Markt gibt heute verschiedenste Gartenzäune aus unterschiedlichsten Materialien her. Natürlich ist auch heute noch der klassische Zaun verfügbar, aber auch hochwertige Modelle aus robustem Holz oder günstigem Kunststoff stehen zur freien Wahl. Doch welcher Zaun ist letzten Endes der richtige für dich?

Holzzaun

Holzzäune – unterstützende Natürlichkeit

Sehr beliebt und optisch ansprechend sind heute Gartenzäune aus natürlichen Materialien, also Holz. Die Auswahl an Holzzäunen könnte gerade heute kaum größer sein. Der größte Vorteil ist der natürliche Look, der gerade bei einem ebenfalls natürlich gestalteten Garten mit viel Natur und verschiedenen Pflanzen sehr gut zur Geltung kommen kann. Innerhalb der Gruppe der Holzzäune gibt es verschiedenste Ausführungen. Vom klassischen Jäger- oder Lattenzaun bis hin zum außergewöhnlichen Palisadenmodell werden verschiedenste Geschmäcker bedient.

Du solltest dir vor dem Kauf eines Holzzauns allerdings klar machen, dass diese gerade im direkten Vergleich zum Zaun aus Kunststoff oder Metall deutlich mehr Pflege und Aufwand bedeuten. Der natürliche Rohstoff benötigt eine spezielle Behandlung, um auch nach Jahren mit der gewohnten Optik punkten zu können. So sollte die gesamte Oberfläche des Holzes spätestens alle fünf Jahre einen neuen Anstrich erhalten. Unbehandelt drohen durch den ständigen Witterungseinfluss, beispielsweise in Form von Regen oder Kälte, deutliche Schädigungen am Holz.

Metallzaun

Metallzäune – besonders widerstandsfähig

Weniger natürlich, dafür deutlich widerstandsfähiger und auch einfacher in der Pflege, sind Gartenzäune aus Metall. Zwar gibt es diese aus verschiedensten Metallen, von Edelstahl bis Aluminium bleiben keine Wünsche offen, dennoch solltest du das Material mit Bedacht auswählen. Denn nur, wenn das Material korrosionsfest sowie wetter- und feuerbeständig ist, kann die gewünschte Langlebigkeit auch wirklich erreicht werden. Sind diese Eigenschaften allerdings gegeben, wird der Gartenzaun auch nach vielen Jahren noch wie neu aussehen. Eine gelegentliche Reinigung, bei der grober Schmutz entfernt wird, natürlich vorausgesetzt.

Optisch sind die Zäune aus Metall heute zudem alles andere als langweilig. Denn nicht nur durch verschiedene Formen und Höhen wird das Design aufgelockert. Bei Bedarf erhältst du deinen neuen Gartenzaun auch in bunter Lackierung oder mit individuellen Mustern versehen. Oder anders ausgedrückt: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wie du Rost an Metallzäunen entfernst, erfährst du hier.

Zaun aus Kunststoff

Zäune aus Kunststoff – günstige und einfache Abgrenzung

Als dritte Möglichkeit werden heute auch gerne Gartenzäune aus einfachem Kunststoff gefertigt. Diese sind je nach Modell nicht nur die günstigste Möglichkeit, das eigene Gelände einzugrenzen, sondern auch in der Montage und in der Pflege sehr einfach. Denn das regelmäßige Anstreichen entfällt, auch die Befestigung ist bereits aufgrund des deutlich geringeren Gewichts deutlich leichter als bei Zäunen aus Holz oder Metall. Dabei sind die Zäune dank hochwertigen Kunststoffen heute ebenfalls sehr widerstandsfähig und können, zumindest für einige Jahre, auch Wind und Wetter trotzen. Generell sind diese jedoch nicht so langlebig wie Zäune aus Metall oder Holz.
Optisch hast du beim Gartenzaun aus Holz ebenfalls die freie Wahl. Denn da Kunststoff generell sehr anpassungsfähig ist, kannst du auch hier auf verschiedenste Variationen, Größen und Farben zurückgreifen.

Gartenhecke

Der etwas andere Zaun…

Wer es noch etwas natürlicher haben möchte, kann sein Grundstück zudem mit einer Hecke versehen. Verschiedene Heckenarten sind hierbei extrem blickdicht und ebenfalls sehr widerstandsfähig. Gleichzeitig hat die Nutzung einer Hecke als Gartenzaun einen weiteren Vorteil für dich: Du kannst auch im Nachhinein individuell die Höhe und Form bestimmen.

Mittels einer einfachen Heckenschere kannst du entscheiden, wie die Hecke aussehen soll.
Aufwendig und leider auch relativ teuer ist es, die Grenzen des Gartens mit einer Mauer zu versehen. Allerdings sind diese Mauern extrem stabil und widerstandsfähig und überdauern bei der richtigen Variante sogar Generationen. Zudem profitierst du von dem klassischen Look, der auch heute noch seinesgleichen sucht. Optisch gelungen wirkt auch die Kombination aus einer umlaufenden Mauer mit einem Gartentor aus anderen Materialien. Ob Holz oder Metall, so lässt sich mit wenig Aufwand eine optisch ansprechende und funktionale Gartenabgrenzung schaffen.

Wieviel Geld sollte investiert werden?

Vor dem Kauf solltest du dir klar machen, dass ein Gartenzaun in der Regel eine Investition für mehrere Jahre ist. So kann es sich lohnen, ein hochwertiges Modell zu wählen, um einen nötigen Neukauf nach wenigen Jahren der Verwendung verhindern zu können. Die Preise für gute und günstige Zäune beginnen, abhängig von der Höhe und vom gewählten Material, bereits bei ca. 100 Euro pro Element. Nach oben gibt es im Grunde keine Grenze, sehr gute und individuell gestaltete Zäune kosten häufig mehrere Hundert Euro pro Element.

Wer besonders wenig Geld investieren möchte, kann zum herkömmlichen Maschendrahtzaun greifen. Dieser ist nämlich die mit Abstand günstigste Möglichkeit, eine Grenze zu anderen Grundstücken zu schaffen. Der Maschendrahtzaun ist für bereits für wenige Euro auf großen Rollen meterweise im Baumarkt erhältlich. Allerdings ist natürlich weder die Optik noch die Stabilität mit einem hochwertigen Gartenzaun aus Holz oder Metall vergleichbar.

Bildernachweis:
alle Bilder – CC0 Public Domain / Pixabay.com

Ein Kommentar

  1. Also wir haben uns einen Metallzaun vor dem Haus zugelegt.
    Die Kosten sind dabei natürlich schon ein gutes Stück höher, aber man sieht sofort, dass es wertig ist. Es schreckt auch potenzielle Einbrecher ab, aber das ist jetzt kein ausschlaggebendes Argument bei uns gewesen 😉

    Wir fanden einen Metallzaun einfach schöner. Holz sieht auch toll aus, benötigt aber viel Pflege. Kunststoff kam für uns nicht in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.