Startseite » Gartenwissen » Wie man eine Holzterrasse richtig reinigt, ölt und pflegt

Wie man eine Holzterrasse richtig reinigt, ölt und pflegt

Die sorgfältige Reinigung ist der Schlüssel zu einer einfachen und reibungslosen Pflege und Instandhaltung einer Terrasse aus Holz. Dabei ist die Pflege einer Holzterrasse nicht so kompliziert, wie viele Menschen vermuten. Es ist nur wichtig, dass die Arbeit von Anfang an und regelmäßig durchgeführt wird. Auf diese Weise wird die Haltbarkeit des Holzes erheblich verlängert und es sind keine Nacharbeiten erforderlich.

Lebensdauer der Holzterrasse mit der richtigen Holzbehandlung und -pflege verlängern

Die Oberfläche von Holzbelägen wird mit der Zeit verwittern. Bei der Verwitterung wird die Holzoberfläche zunächst grau und rissig, bis sie schließlich rutschig und ungeschützt vor Schmutz und grünen Belägen wird. Besonders grüne Beläge können Feuchtigkeit speichern. Diese schädigt das Holz langfristig, da die Gefahr von Pilzbefall und Fäulnis zunimmt. Um die Holzterrasse schön und langlebig zu erhalten, ist eine ordnungsgemäße Behandlung und Pflege des Holzes erforderlich.

Die Pflege einer Holzterrasse ist jedoch nicht mit dem Auftragen von Holzöl auf die Oberfläche getan. Das wäre gleichbedeutend mit dem Bau eines Hauses direkt auf dem Rasen. Der Schlüssel zu einem schönen und dauerhaften Ergebnis ist es, die Holzterrasse gründlich zu reinigen, bevor du jegliche Art von Holzöl aufträgst. Wenn eine Holzreinigung nicht durchgeführt wird, kann das Öl nicht tief in das Holz eindringen, sondern es bildet eine Ölschicht auf dem Schmutz und dem gehärteten Öl aus vorherigen Auftragungen. Dies führt dazu, dass sich das neu aufgebrachte Öl ablöst. In diesem Fall muss die Holzterrasse noch einmal oberflächenbehandelt werden. Auch die Reinigung und Ölung deiner Holzterrasse durch einen Fachmann kann bei starken Verunreinigung und nicht erfolgter Pflege in den Vorjahren notwendig sein. Dieser kann auch stark verschmutzte und verwitterte Holzterrassen retten.

Reinige die Holzterrasse gründlich und vermeide dabei Wiederholungen

Verwende niemals Hochdruckreiniger, chlorhaltige Reinigungsmittel oder Algenentferner für die eigentliche Reinigung der Holzterrasse. Diese Methoden können mehr Schaden als Nutzen anrichten. Wir empfehlen, stattdessen speziellen Reiniger für Holzterrassen zu verwenden. Diese Produkte wurden eigens dafür entwickelt, Moos- und Algenwachstum zu entfernen, ohne das auf das Holz aufgebrachte Öl zu beschädigen.

Beachte auch, dass das Holz nach der Reinigung und vor dem Auftragen von Holzöl, vollständig trocken sein muss. Eine feuchte Oberfläche verhindert das Eindringen des Öls in das Holz.

Bild Holzterrasse säubern
Die Terrasse muss vor dem Ölen richtig trocken sein!

Holzterrassen profitieren von einem hochwertigen Holzöl

Sobald die Holzterrasse sauber und vollständig trocken ist, kann das Holzöl für den Außenbereich aufgetragen werden. Die Anwendung nur bei trockenem Wetter, bei Temperaturen zwischen 15-25 °C und keiner direkten Sonneneinstrahlung durchführen.

Holzöl für den Außenbereich ist ein Holzöl mit zwei wichtigen Eigenschaften: Es enthält einen UV-Filter zum Schutz vor Ausbleichung und Verfärbung durch die Sonne, und die besondere Konsistenz macht die Verarbeitung sehr einfach. Darüber hinaus verleiht das Holzöl dem Terrassenboden eine sehr strapazierfähige und Wasser abweisende Oberfläche, die Schimmelbildung verhindert.

Wenn die Arbeiten von Anfang an erledigt sind und dabei die richtigen Produkte verwendet wurden, kannst du die wunderbaren Eigenschaften einer Holzterrasse genießen:
  • eine gut geschützte, strapazierfähige und Wasser abweisende Oberfläche
  • ein schönes und natürliches Aussehen
  • lange Haltbarkeit
  • einfache Reinigung und Pflege

Wie kann ich die Holzterrasse richtig reinigen und pflegen?

Die Reinigung und Pflege der Terrasse erfolgt in drei Schritten: Reinigung, Ölen und Polieren.

1) Reinigung

Weiche das Holz mit reichlich Wasser ein. Am einfachsten verwendest du hierzu einen Gartenschlauch. Dann wird der Reiniger mit Wasser nach Herstellerangaben gemischt (bei vielen Produkten im Verhältnis 1:2) und mit einer Bürste aufgetragen. Hierzu kann eine normale steife Nylonbürste verwendet werden. Der Handel bietet auch spezielle Reinigungsbürsten aus Silikon an.
Schrubbe dann das eingeweichte Holz entlang der Holzmaserung, bis das Holz sauber erscheint. Wiederhole gegebenenfalls die Reinigung an Stellen, die nicht restlos sauber wurden. Ist der Holzboden gereinigt, dann wird die Oberfläche sorgfältig mit Wasser abgewaschen. Lose Stücke können mit einer harten Bürste entfernt werden.

Lasse das Holz für circa 24 Stunden trocknen. Das Holz muss vor der Behandlung mit Öl vollständig trocken sein. Zeigen sich nach der Trocknung aufsteigende Fasern im Holz, so können diese mit Schleifpapier entfernt werden.

Tipp: Bei extremen Verschmutzungen kann der Außenreiniger unverdünnt verwendet werden.

2) Ölen der Holzterrasse

Zum Ölen der Holzterrasse muss zunächst das Öl vorbereitet werden. Hierzu genügt es, das Öl vor dem Gebrauch gründlich aufzurühren. Sind Farbe und Konsistenz gleichmäßig, dann wird das Holzöl mit einem Pinsel oder einem Ölapplikator gleichmäßig und in einer dünnen Schicht aufgetragen. Beginn die Arbeiten an den Stirnseiten, bevor du die Oberflächen ölst.

Das Öl ist cremefarben, wenn es nass ist. Es kann einige Minuten dauern, bis das Holz ein öliges Aussehen erhält, da das Wasser erst verdunsten muss.

Das Ölen der Holzterrasse sollte nur bei trockenem Wetter durchgeführt werden. Direkte Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen sind zu vermeiden.

Terrasse reinigen und rückenschonend ölen

3) Endpolieren

Wenn zu viel Öl aufgetragen wurde und das Holz bereits gesättigt ist, kann überschüssiges Holzöl mit sauberen Baumwolltüchern abgewischt werden. Dies sollte nach spätestens 5 Minuten erfolgen, damit das Öl nicht zu härten beginnt. Hierbei ist es auch wichtig, überschüssiges Öl aus Verbindungen und Rillen zu entfernen. Vor allem bei Holzdielen mit gefrästen Profilen kann sich in den Vertiefungen überschüssiges Öl bilden.

Ist das Gegenteil der Fall und das Holz noch nicht ausreichend gesättigt, so muss der Vorgang des Ölens an den betroffenen Stellen wiederholt werden.

Wenn das Holz vollständig trocken ist, kann es mit einem Polierpad oder einer Poliermaschine poliert werden. Hierdurch erhält es eine besonders strapazierfähige Oberfläche. Je nach Witterung und Außentemperatur dauert es 24 bis 48 Stunden, bis das Öl vollständig ausgehärtet ist.

Terrasse nach der Reinigung
Terrasse nach der Reinigung

Wie oft muss die Holzterrasse gereinigt und gepflegt werden?

Die Frequenz der Reinigung und Pflege einer Holzterrasse hängt von zahlreichen Faktoren ab. Neben der Holzart spielen vor allem die Witterung und der Grad der Verschmutzung eine große Rolle. Bei normalen Verhältnissen ist es ausreichend, die Terrasse zweimal jährlich zu reinigen und zu ölen. Bei der Reinigung im Frühjahr können die Holzdielen zugleich auf im Winter entstandene Schäden kontrolliert und diese ausgebessert werden. Wie oben erwähnt, liegt das ideale Temperaturfenster zum Ölen der Terrasse zwischen 15 und 25 ° Celsius. Dieses ist zu beachten, um die Terrasse nicht zu früh im Jahr zu ölen oder den Zeitpunkt im Herbst zu versäumen. Niedrigere Temperaturen machen das Öl dickflüssig und es kann nicht richtig in das Holz einziehen.

Bildernachweis:
Titelbild – Urheber: jhans / 123RF Standard-Bild
Terrasse säubern – Urheber: bubutu / 123RF Standard-Bild
Terrasse nach der Reinigung – Urheber: sanddebeautheil / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.